Der ganz große Wurf gelang dem TuS nicht ganz, aber zumindest ist die punktlose Zeit in der Rheinauenhalle mit dem Unentschieden zu Ende. Bis dahin war es allerdings eine ganz zähe Angelegenheit bei der sicherlich mehr drin gewesen wäre und sich die Zebra-Damen zu Beginn der zweiten Halbzeit fast um alle Chancen gebracht hatten.

 

„Ich bin mannschaftlich und kämpferisch mit der Leistung zufrieden, wenn wir unsere freien Möglichkeiten genutzt hätten, hätten wir dieses Spiel gewonnen“, sagte TuS-Trainer Tobias Buchholz und fügte hinzu, „der Punkt bringt uns zwar nicht viel weiter, ist aber für unsere Moral wichtig“. Die Partie war einmal mehr geprägt von vielen Fehlern auf Seiten der Zebra-Damen. Allensbach nutzte dies um sich Mitte des ersten Durchgangs einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten. Gegen Ende der ersten Halbzeit kam Ottenheim wieder besser ins Spiel und konnte zur Pause zum 14:14 ausgleichen.

 

So hätte es für die TuS-Fans weiter gehen können, doch ihre Mannschaft startete mit einem technischen Fehler in die zweite Spielhälfte, aus dem ein Kontertor der Gäste und eine Zweiminuten-Strafe resultierte. Zwar kamen die TuS-Mädels mehrfach zu freien Chancen, scheiterten jedoch kläglich an der Gästetorhüterin. Allensbach zog binnen 6 Minuten auf 14:18 weg. Ottenheim gab sich nicht auf und kämpfte gegen die drohende Niederlage an. Als die Gäste vom Bodensee jedoch wieder auf 20:25 wegziehen konnten schien die Partie eigentlich verloren. Dann erarbeitete sich die Buchholz-Sieben jedoch das Glück, dass man in dieser Situation braucht. Dazu hielt Jule Frenk im Ottenheimer Tor einige ganz wichtige Bälle und brachte ihr Team zurück ins Spiel.

 

Tatjana Karkossa übernahm im Angriff die Verantwortung und glich zum 25:25 aus, Marina Schnak egalisierte das zwischenzeitliche 26:27 der Gäste, 10 Sekunden vor Spielende. Die hatten einen letzten Angriff und kamen noch einmal frei zum Wurf, doch Jule Frenk lies auch diesen Wurf nicht an sich vorbei und rettete das Unentschieden. Am Ende ging diese Punkteteilung in Ordnung.

 

Ottenheim:

Frenk, C. Geppert; Bing, Makelko 2, Günther 2, Gerhlein 7/4, T. Karkossa 7, Quennet 1, P. Karkossa 1, Hoppen 4, Schnak 2, L. Geppert 1.

 

Spielfilm:

0:1, 1:2, 3:2, 4:3, 5:5, 5:8, 9:9, 9:11, 13:14, 14:14 – 14:18, 15:18, 15:20, 18:20, 19:21, 19:23, 20:25, 25:25, 25:26, 26:27, 27:27.
 

Wir danken für die Unterstützung unseres Vereins:

 

Autohaus Feindel
Bäckerei Trunkenbolz
Stukateur Blümle
BTS-Reisecenter
E-Werk Mittelbaden
Edeka Trunkenbolz
Elektro Künstle
Elektro Langenbach
Blechnerei Feindel
Fechner
Fiege
Fliesen-Kurz
Fürstenberg
Getränke Urban
Herrenknecht Textil
Holzbau Kirsten
Lahrer-Zeitung
Oberle Heizungsbau
Oberle Norbert
Sparkasse Offenburg
Stefan Klotz
Trautmann
Werbefabrik
WVT
Zipse
Physio Plus Kiopoenheim
Kanutours
Volksbank
Copythek
Orizon
Hamm
Halscheid & Hensel
Sevenit
Motorrad Rubin
KZS
Kloos Getränke
Oberle Schuhe
MS Werbeart
OE-Reisen
IPT-Albrecht
Heys
Magic Freddy
Thier Marketing
MerkenMerkenMerken

Schiri-Suche!!!

Schirisuche TuS Ottenheim

Beach 2018

Beach 2018

FWD im Sport

Freiwilligendienst im Sport