Silvia Metzger- Maurer, Stefanie Roth, Lea Schnak, Teresa Langenbach, Kerstin Ullrich, Rebecca Maurer, Tamy Maurer, Rebecca Smolne, Anika Eichner, Anne- Kathrin Stiefel
Beide Mannschaften des TuS Ottenheim hatten sich für das Finale der Ortenauer Turnliga in Gengenbach am vergangenen Samstag qualifiziert.

Die Mannschaft der Liga C1 KM IV startete bereits im zweiten Durchgang. Die Turnerinnen Samira Eichner, Milena Fertig, Ilka Schütz, Sophie Doufrain, Alisha Auer, Lara Gielen, Lara Breithaupt und Davina Ronneberger hatten sich viel vorgenommen. Sie starteten am Spannbarren und zeigten schöne Übungen. An ihrem zweiten Gerät dem Schwebebalken hatten sie allerdings einiges Sturzpech und verloren wertvolle Punkte. An ihrem Paradegerät dem Boden zeigten sie den Zuschauern ihre Kürübungen. An ihrem letzten Gerät dem Spruch turnten sie gute Handstützüberschläge.

Am Ende reichte für den vierten Platz.

Die  Mannschaft der Liga A1 KM III hatte sich als zeitplatzierter für das Ligafinale qualifiziert. Sie starteten mit dem Sprung. Die Turnerinnen Tamy Maurer, Rebecca Smolne, Kerstin Ullrich, Stefanie Roth, Lea Schnak, Teresa Langenbach und Anika Eichner wollten an ihre guten Ergebnisse aus der Vorrunde anknüpfen was ihnen mit guten Handstützüberschlägen auch gelang. Weiter ging es mit dem Spannbarren. Mir flüssig durchgeturnten Übungen konnten sie auch hier punkten. Allerdings hatten sie wie ihre jüngeren Kolleginnen auch am Schwebebalken Sturzpech. Mit ihren schön choreografierten Übungen konnten sie an ihrem letzten Gerät dem Boden die Kampfrichter von sich überzeugen.

Sie erreichten am Ende den dritten Platz.

Als Kampfrichter waren an diesem Tag Rebecca Maurer, Lea Schnak und Silvia Metzger- Maurer im Einsatz, betreut wurden die Mannschaften von Katja Ullrich, Simone Schnak,  Anne- Kathrin Stiefel und Michel Pfahler.

Schiri-Suche!!!

Schirisuche TuS Ottenheim

TuS-Kollektion

Weihnachtswünche... TuS Kollektion

FWD im Sport

Freiwilligendienst im Sport