In der Saison 2017/2018 wird der TuS Ottenheim mit vier Seniorenmannschaften antreten, wovon Zwei überregional ihre Spiele bestreiten werden.

 

Die 1. Damenmannschaft spielt in dieser Saison nach erfolgreichem Klassenerhalt in der Oberliga BW nun das dritte Jahr bevor. Der neue Trainer Tobias Buchholz will junge Spielerinnen an die Senioren heranführen, um so eine Basis für nachhaltigen und hochklassigen Frauenhandball in Ottenheim zu bilden.

 

Dieses Jahr startet auch wieder eine 2. Damenmannschaft in der Bezirksklasse. Unter der Leitung von Achim Schnak und Saskia Bohnert sollen junge Spielerinnen an das Team der Oberliga BW herangeführt werden.

 

Die 1. Herrenmannschaft wird auch in dieser Saison von Daniel Hasemann geführt. Die Herrenmannschaft spielt nach dem letztjährigen Abstieg aus der Südbadenliga in der Landesliga Nord.

 

Die 2. Herrenmannschaft, geführt von Trainer Stefan Graf, spielt nach dem Abstieg aus der Bezirksklasse in der Kreisklasse A. Mit einem neu zusammengestellten Team wird es spannend, was am Ende raus kommt.

 

Nicht zu vergessen ist die 3. Mannschaft, die den regulären Spieletrieb eingestellt hat, sich aber wöchentlich für fitnesserhaltende Übungsstunden trifft. Derzeit sind so insgesamt über 50 Seniorenspielerinnen und -spieler im Zeichen des Handballs unterwegs - als Vorbild für die Jugend sowie Stützen und Aushängeschild des Vereins.

 

SG Ottenheim/Altenheim:

Gründung:

Mai 2005, Zusammenschluss der beiden Stammvereine TuS Ottenheim und TuS Altenheim zur SG Ottenheim / Altenheim im weiblichen und männlichen Jugendbereich.

 

Ziele:

Eigene Kreativität und der Individualismus des Einzelnen sollen nach wie vor gefördert werden, doch um langfristig Erfolg zu haben, muss Jugendarbeit zielführend sein:

 

EIN SPORT – EIN TEAM – EIN ZIEL: SG OTTENHEIM / ALTENHEIM

 

• Ausbildung und Förderung des Handball-Nachwuchses der beiden Stammvereine

• Langfristige und gezielte sportliche Förderung und Ausbildung der weiblichen und männlichen Handballjugend
• Im Vordergrund steht nicht nur die individuelle sportliche Entwicklung, sondern vor allem die gesamte Persönlichkeit der Jugendhandballspieler/innen

• Leistungsorientierte Ausbildung ab der C-Jugend, damit alle Mannschaften in den höchsten Ligen vertreten sind: Südbadenliga, Baden-Württemberg Oberliga, Bundesliga

• Optimale Betreuung der Kinder und Jugendlichen vor-während-nach den Übungsstunden

• Regelmäßige, zeitgemäße Fortbildung aller Übungsleiter

• Starke Zusammenarbeit mit Schulen – Vereinen – Verbänden

• Kinder für Handball begeistern

• Motivation „Zukunft“

 

Mannschaften Saison 2017/2018:

 

Minis: 2 Mannschaften      
JE weiblich:

2 Mannschaften

Bezirksliga

/ JE männlich:

2 Mannschaften

Bezirksliga

JD weiblich:

2 Mannschaften

Bezirksliga

/ JD männlich:

3 Mannschaften

Bezirksliga

JC weiblich:

2 Mannschaften

Bezirks- und Südbadenliga

/ JC männlich:

2 Mannschaften

Bezirks- und Südbadenliga

JB weiblich:

1 Mannschaft

Bezirksliga

/ JB männlich:

1 Mannschaft

Südbadenliga

JA weiblich:

 

/ JA männlich:

1 Mannschaft

Südbadenliga

Zudem nehmen ca. 50 Minis / Bambinis des TuS Ottenheim regelmäßig an Spielfesten teil.

 

Nach intensiven, schweißtreibenden Wochen starten die Jugendmannschaften der SG Ottenheim / Altenheim in die Saison 2017 / 2018. Das letzte Tor der vergangenen Saison war kaum geworfen, verabschiedeten sich Mannschaften und Trainer in ihre wohlverdienten Pausen. Die Zeit nach der Saison ist jedoch für Abteilungs- und Jugendleitung beider Vereine eine große Herausforderung. Neue, verantwortungsbewusste Trainer für die Jugendmannschaften zu suchen ist mittlerweile aus bekannten Gründen quasi zum Fulltime-Job geworden. Die Entscheidungen welche Mannschaften in welchen Besetzungen ins neue Rennen geschickt werden, müssen diskutiert und abgewogen werden. Das Bemühen in jeder Altersklasse mindestens ein Team zu stellen, gerät dabei oft zu einer Gratwanderung.

 

Die Planung wird, auch aufgrund der Tatsache, dass sich bereits Jugendliche mit einem klaren Bekenntnis zu IHREM Verein zurückhalten, immer öfter zu einer Gedulds- und Zerreißprobe. Es geht uns da nicht besser als anderen Vereinen, deshalb liegt das Hauptaugenmerk im TuS Ottenheim ganz klar in der Basisarbeit. Nur wer heute im Mini- und Bambinibereich Vollgas gibt, qualifizierte Übungsleiter in allen Altersklassen findet und den Trainings- und Spielbetrieb optimal organisiert, wird später Erfolg haben.

 

Erfolg der sich nicht unbedingt im Tabellenstand, sondern vielmehr an der konstanten, im Idealfall wachsenden Anzahl Jugendlicher wiederspiegelt, die IHREM Verein für die nächsten Jahre die Treue halten. Der TuS Ottenheim hat hier in den letzten Jahren ganze Arbeit geleistet, die Arbeit auf viele fleißige Hände verteilt und wir können mit Stolz vermelden: Kinderhandball im TuS Ottenheim boomt. Den Betreuern, Übungsleitern und Trainern, allen voran TuS-Jugendleiterin Biggi Hasemann, zuständig für Bambini / Mini, E- und D-Jugend, gebührt hier maximaler Respekt und ein großes Dankeschön.

 

Zahlen die beeindrucken:
 - Zehn lizenzierte Trainer für die C-/B-/A- Jugendmannschaften der SG.
 - Fünfzehn lizenzierte Trainer und Übungsleiter für Bambini – Mini, E- und D- Jugendliche des TuS Ottenheim, nochmal genauso viele im TuS Altenheim.


Nur dank ihrer Hilfe ist es möglich an der Basis die Qualität der Grundlagenschulung zu bieten, welche unsere kleinsten Handballerinnen und Handballer brauchen. Neuen Herausforderungen im Leistungsbereich stellen wir uns – gemeinsam mit ihnen – und immer im Sinne unserer Kinder und Jugendlichen. Seit diesem Jahr ist der TuS Ottenheim zudem zertifizierte Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst. Herzlich willkommen im Team und an ihrer Einsatzstelle Grundschule Schwanau: Leonie Bing
 

 

Philosophie:

Jugendarbeit im Sportverein bedeutet, den Kindern Spaß an Spiel und Bewegung zu vermitteln, die Kinder in ihrem Bewegungsdrang zu fördern und zu fordern. Jugendarbeit im 21. Jahrhundert ist jedoch weit mehr als Trainings- und Spielbetrieb. In Zeiten rückläufiger Geburtenzahlen und weniger Freizeit z.B. durch verlängerte Unterrichtszeiten wächst der Konkurrenzdruck zu anderen Vereinen. Wir müssen uns in unserer Umgebung bemerkbar machen.

 

Die SG Ottenheim / Altenheim überzeugt seit dem Zusammenschluss durch konsequente Jugendförderung. Neugier, Aus- und Weiterbildung im Umgang mit unseren Kindern und Jugendlichen stehen für unsere Übungsleiter an erster Stelle.

 

Wir fördern Eigeninitiative und Selbstständigkeit, die gesamte Persönlichkeitsentwicklung unserer Jugendspieler im Sinne eines ganzheitlichen Betreuungskonzeptes, stehen für uns im Vordergrund.

 

Unseren Partnern – Freunden – Gönnern gebührt an dieser Stelle unser besonderer Dank.

 

Rolf Frenk


Jugendleitung TuS Ottenheim

Wir danken für die Unterstützung unseres Vereins:

 

Autohaus Feindel
Bäckerei Trunkenbolz
Stukateur Blümle
BTS-Reisecenter
E-Werk Mittelbaden
Edeka Trunkenbolz
Elektro Künstle
Elektro Langenbach
Fahrschule Rogowski
Blechnerei Feindel
Fechner
Fiege
Fliesen-Kurz
Fürstenberg
Getränke Urban
Herrenknecht Textil
Holzbau Kirsten
Lahrer-Zeitung
Luick-Holzbau
Oberle Heizungsbau
Oberle Norbert
Sparkasse Offenburg
Stefan Klotz
Taxi Greiff
Trautmann
Werbefabrik
WVT
Zipse
Physio Plus Kiopoenheim
Kanutours
Volksbank
Copythek
Orizon
Hamm
Halscheid & Hensel
Sevenit
Motorrad Rubin
KZS
Kloos Getränke
Oberle Schuhe
MS Werbeart
OE-Reisen
IPT-Albrecht
Heys
Magic Freddy
Thier Marketing
MerkenMerkenMerken

Schiri-Suche!!!

Schirisuche TuS Ottenheim

FWD im Sport

Freiwilligendienst im Sport